Unternehmen

  • ansa capital management ist eine Investmentboutique. Eigentümergeführt, eigeninvestiert und unabhängig.

    Wir managen aktiv eine einzige globale Multi-Asset-Strategie mit quantitativer Methodik in unterschiedlichen Risikoprofilen. Dabei setzen wir auf eine Total-Return-Strategie, bei der wir Wertentwicklung und Risiko des Portfolios frei von einer Benchmark verantworten.

    Unser Handeln gründet auf einem festen Fundament: Mehr als zwei Jahrzehnte Wissen und Erfahrung in der Anwendung quantitativer Methoden sowie dem Aufbau und Management einer der erfolgreichsten globalen Investmentboutiquen in Deutschland.

    Uns treibt die Überzeugung an, dass sich die Performance von Assetklassen auf Dauer den ökonomischen Wirklichkeiten nicht entzieht. Deshalb erforschen wir die Wirkungskette von der Makroökonomie zu den Kapitalmärkten für einzelne globale Wirtschaftsregionen und erfassen die aktuelle monetäre und realwirtschaftliche Situation.

    Aus diesen wissenschaftlichen Erkenntnissen leiten wir unsere Anlageentscheidungen ab. Wir nennen dies „Macro Sensitive Investing“. Damit ist unsere Asset Allokation zu jedem Zeitpunkt die Essenz ökonomischer Wirklichkeiten.

    Uns prägt ein hoher professioneller Anspruch an alles was wir tun und wir schätzen das besondere Arbeitsumfeld einer fokussierten Investmentboutique.

     

  • Asset Management Experten beraten ansa im Bereich Business Development und Marktpositionierung

    hilgert

    Heinz Hilgert – Vorsitzender

    Heinz Hilgert ist seit 2009 Geschäftsführender Gesellschafter der TransVise GmbH mit Beratungsmandaten im Bereich Asset Management, Investmentbanking und M+A Advisory. Zuvor war er als stellvertretender Vorstandsvorsitzender der DZ Bank AG und als Vorstandsvorsitzender der WestLB AG tätig. In dieser Zeit erfüllte er vielfältige Aufsichtsratsmandate u.a. bei der Union Asset Management Holding AG, der R+V Versicherungs AG und der Teambank. Aktuell begleitet er die DataGroup AG in dieser Funktion und ist Chairman der GFKL Lowell Gruppe.

    mayer

    Norbert-Otto Mayer

    Norbert-Otto Mayer leitet seit 2010 den Konzernbereich Finanzen der BMW Group AG. Er verantwortet die Finanzmittelbeschaffung, das Finanzmarktrisikomanagement, die Vermögensverwaltung und die BMW eigenen Pensionsfonds mit einem Gesamtvolumen von circa 20 Mrd. Euro sowie die Investor Relations. Bevor er 1984 der BMW Group beitrat, war er bei der damaligen Bayerischen Vereinsbank und der Dresdner Bank tätig.

    Jürgen Olbermann

    Jürgen Olbermann war vor seiner selbständigen Beratertätigkeit für die FERI Trust GmbH 20 Jahre als Geschäftsführer in verschiedenen FERI Gesellschaften für das institutionelle Kundengeschäft der Gruppe zuständig. Seit 2010 ist er Aufsichtsratsmitglied der Inter Versicherungsgruppe (Holding/Kranken/Sach/Leben) in Mannheim. Vor seinen Tätigkeiten für die FERI war er 10 Jahre als Geschäftsführer und Aufsichtsratsmitglied (EI Euroinvest) in der LGT Deutschland Gruppe tätig.

  • Was uns als Arbeitgeber auszeichnet

    Wir sind ein hochmotiviertes, dynamisches Team, in dem Wertschätzung und partnerschaftliche Unternehmenskultur groß geschrieben wird. Unser Qualitätsanspruch und die Zufriedenheit unserer Kunden stehen für uns im Mittelpunkt/Fokus – das treibt uns zu Höchstleistungen. Dabei legen wir viel Wert auf die persönliche und fachliche Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter und bieten Ihnen langfristige Perspektiven.

    Wir suchen

    Praktikum quantitatives Portfolio Management (w/m/d)

    Stellenprofil als PDF downloaden.

  • Hidden Champions Tour 2019

    28.08.2019 Frankfurt, The Westin Grand Hotel

    04.09.2019 Hamburg, Steigenberger Hotel

    11.09.2019 München, Kempinski Vier Jahreszeiten

    19.09.2019 Düsseldorf, van der Valk Airport Hotel

    24.09.2019 Berlin, Maritim Hotel (Stauffenbergstraße)

     

    => Bilder und Berichte auf LinkedIn

     

    Investment&More Kongresse 2019

    14.10.2019 München, Holiday Inn München Westpark

    15.10.2019 Nürnberg, Mövenpick Hotel Nürnberg-Airport

    16.10.2019 Stuttgart, Maritim Hotel Stuttgart

    17.10.2019 Frankfurt, Jumeirah Frankfurt

     

    => Bilder und Berichte auf LinkedIn

    Webinar: Performance Call 1/2020

    Am 03.04.2020, 08:30 Uhr sprach Dr. Andreas Sauer und das Fondsmanagement Team zu diesem Thema:

    Der Lockdown der Weltwirtschaft und seine Konsequenzen für die Anlagestrategie des ansa – global Q opportunities

    => Webinaraufzeichnung ansehen

     

    Webinar: Die Weltkonjunktur in einem Fonds

    Am 02.10.2019, 10:00 Uhr sprach Dr. Andreas Sauer zu diesem Thema:

    Kluges Multi-Asset Management in Zeiten des Negativzinses.

    => Webinaraufzeichnung ansehen

     

    H&A Webinar: Konjunkturdaten im Sinkflug. Kapitalmärkte im Höhenflug.

    Am 28.05.2020, 09:50 Uhr sprach Dr. Andreas Sauer zu diesem Thema:

    Das Ende aller Kausalitäten zwischen Makroökonomie und Kapitalmärkten?

    => Webinaraufzeichnung ansehen

     

    Stockwaves Webinar: Warum Makroökonomisches Nowcasting jetzt wichtig ist

    Am 03.06.2020, 09:30 Uhr informierte Dr. Andreas Sauer zur aktuellen makroökonomischen Lage.

    => Webinaraufzeichnung ansehen

     

    Webinar: Performance Call 2/2020

    Am 26.06.2020, 08:30 Uhr sprachen Dr. Andreas Sauer und David Grünmayer zu diesem Thema:

    Märkte und Konjunktur – Hoffnung und Wirklichkeit

    => Webinaraufzeichnung ansehen

Capital Management

  • Macro Sensitive Investing (MSI)

    Unsere Asset- und Risikoallokation passt sich fortlaufend an die ökonomischen Wirklichkeiten in bedeutenden globalen Wirtschaftsregionen an. Dies nennen wir Macro Sensitive Investing (MSI).

    Ausgangspunkt dieses Investmentprozesses ist unsere Erkenntnis, dass es einen erfassbaren Wirkungszusammenhang zwischen ökonomischen Wirklichkeiten und Kapitalmärkten gibt. Diese Wirkungskette erforschen wir mit unserem ansa-eigenen MSI-Research.

    ansa MSI-Indizes

    Wir wählen für bedeutende globale Wirtschaftsregionen länderspezifisch relevante Daten zur realwirtschaftlichen und monetären Situation aus. Für jeden einzelnen dieser Märkte normieren und konzentrieren wir diese Daten zu zwei ansa exklusiven MSI-Indizes. Der ansa Composite Economic Index (aCEI) erfasst die aktuelle realwirtschaftliche Situation, entsprechend der ansa Composite Monetary Index (aCMI) die monetäre Situation einer Wirtschaftsregion.

    Mit diesen Indizes definieren wir ökonomische Regime, in denen Assetklassen historisch wiederkehrende Performance- und Risikoeigenschaften ausweisen. Aus der Identifikation derartiger Regime leiten wir fortlaufend die richtige Auswahl und Allokation von Assetklassen ab.

    Total Return gelingt nur über richtiges aktives Risikomanagement

    Das Zielrisiko des Fonds und die Risikobeiträge einzelner Assetklassen folgen den ökonomischen Regimen. Die richtige Risikoallokation bestimmt die Asset Allokation, nicht umgekehrt.

    Im Ergebnis wird die Risikoallokation des Portfolios zu jedem Zeitpunkt optimal auf die globalen ökonomischen Wirklichkeiten ausgerichtet.

    MSI schafft marktrelevantes Wissen

    Die Vorteile unserer wissenschaftlichen MSI-Methodik sind offensichtlich: Sie sichert im gesamten Investmentprozess die unbedingt erforderliche Objektivität und Disziplin, eine nachvollziehbare Kausalität im Entscheidungsprozess und ein überlegenes Risikomanagement.

    Mit Macro Sensitive Investing schaffen wir neues, fundiertes, marktrelevantes Wissen. Unser Investmentprozess ist damit stets erklärbar. Wir nehmen uns Zeit für einen Dialog und sind persönliche Ansprechpartner und Wissensgeber für unsere Investoren.

  • Zur aktuellen Entwicklung an den Märkten:

    Die Pandemie traf uns in Zeiten eines bereits mäßigen Wirtschaftswachstums, hoher Verschuldung und eines von Protektionismus gefährdeten Welthandels. Als Reaktion auf die drohenden Verdienstausfälle von Privatpersonen, Selbstständigen und Unternehmen haben Regierungen in kürzester Zeit Unterstützungsmaßnahmen auf den Weg gebracht. In den USA umfasst das schuldenfinanzierte Hilfspaket mehr als zwei Billionen USD an Soforthilfen, Krediten und Garantien. Angesichts der drohenden Massenarbeitslosigkeit steht der Staat jedoch weiter unter Handlungsdruck. Auch die Notenbanken versuchen durch schnelle und drastische Schritte den Totalausfall der Volkswirtschaften zu verhindern. In den USA präsentierte die Fed ein historisches Maßnahmenpaket aus Leitzinssenkung auf Null, unbegrenzter Anleihenkäufe sowie zahlreicher Liquiditätszusagen (“Whatever it takes 2.0”). Der aus der Finanzmarktkrise bekannte Notfallplan wurde um Käufe von Unternehmensanleihen, ETFs sowie direkte Kreditzusagen an den Mittelstand sogar noch erweitert und könnte in Zukunft sogar Aktienkäufe umfassen. Durch die vor der Krise noch umstrittene, nun aber unausweichlich scheinende Monetarisierung der Schulden bewegen sich die Notenbanken immer weiter auf ihrem Weg vom „Lender of Last Resort“ zum „Spender of Last Resort“. Ein langfristiger Ausweg aus dieser Rolle ist unklarer denn je.

    Eine weitere Bedrohung stellt der massive Preisverfall am Ölmarkt dar. Die Angst vor der „Großen Depression“ dominiert das Geschehen an den Finanzmärkten. Die Aktienindizes verzeichneten im März ihre höchsten Ein-Tagesverluste seit 1987. Der S&P500 Index beendete den Monat mit -12%, das 1. Quartal mit -20% und damit den schlechtesten Jahresstart seit 1929. Die Spreads auf hochverzinsliche Anleihen verdoppelten sich auf fast 3% und führten zu aktienähnlichen Kursbewegungen. Selbst sicher geglaubte Häfen wie Bundesanleihen oder Gold konnten nicht wie gewohnt dagegen halten. Zur Monatsmitte konnten schließlich die Zentralbanken durch ihre Liquiditätszusagen für etwas Entspannung sorgen. Staatsanleihenfutures retteten sich mit durchschnittlich +1,1% in die Gewinnzone. Am schwächsten entwickelten sich Bund-Futures mit -1,2%. In unserem Fonds konnten wir die Verluste auf der Aktienseite (-7,2%) durch die Positionierung auf der Anleihenseite (+2,6%) etwas abfedern.

    Zum Monatsende erreichten uns aus China die ersten positiven Makrodaten seit der Aufhebung des Lockdowns. So befinden sich etwa die Auftragseingänge sowie die Umfragen für das verarbeitende Gewerbe nach einem dramatischen Einbruch im Februar wieder auf dem Vorkrisen-Niveau. Die Entwicklung an den Märkten in den USA und hierzulande wird von dem Ausmaß der (notwendigen) Interventionen im Kampf gegen das Virus geprägt sein, deren Auswirkungen auf die Ökonomie wir sehr genau beobachten. Bis valide ökonomische Daten wieder das Tagesgeschehen bestimmen, verteilen wir das Fondsrisiko bei mittlerem Risikoniveau zu gleichen Teilen auf Aktien und Anleihen und mischen Edelmetalle bei. Unser Ziel ist es, mit diesem robusten Portfolio der weiterhin erwarteten hohen Volatilität an den Märkten zu begegnen.
    Stand: April 2020

  • Registrierte Benutzer erhalten hier online Zugang zu unserem umfassenden Makroresearch.

Der Fonds: ansa – global Q opportunities

  • Der Fonds verfolgt eine Total Return Strategie mit dem Ziel, unter Berücksichtigung des Anlagerisikos langfristig einen möglichst hohen Wertzuwachs in Euro zu erwirtschaften. Die globale Multi-Asset Strategie investiert über Wertpapiere, börsennotierte Standard-Futures und strukturierte Produkte in globale Anleihen-, Aktien- und Rohstoffmärkte. Die Asset-Allokation wird über ein quantitatives Modell aus dem makroökonomischen Umfeld abgeleitet. In der Portfoliokonstruktion werden explizit die Risikobeiträge der einzelnen Assetklassen berücksichtigt.

    Das aktive Management der Strategie orientiert sich nur an den Anlagezielen und wird nicht durch eine Benchmark eingeschränkt. Die angestrebte Performance  beträgt 6% – 7%  p.a. bei einer Zielvolatilität in etwa gleicher Größenordnung.

    Chancen

    • Teilnahme an der Wertsteigerung der wichtigsten globalen Assetklassen
      Erzielen von stetigem Wertzuwachs bei kontrolliertem Risiko durch fortlaufende aktive Anpassung der Multi-Asset-Allokation an ökonomische Wirklichkeiten
    • Aufgebaut auf wissenschaftlicher Analyse
    • Exklusiver und klarer Prozess mit professioneller Risikosteuerung

    Risiken

    • Allgemeines Marktrisiko – der Fonds ist Wertschwankungen der globalen Aktien-, Anleihen- und Rohstoffmärkte ausgesetzt
    • Zeitweise erhöhte Volatilität durch unvorhersehbare und nicht mit ökonomischen Entwicklungen einhergehenden Ereignissen
    • Spezifische Länder- und Bonitätsrisiken
  • Allgemein

    Kategorie Globaler Mischfonds
    Verwaltungsgesellschaft Hauck & Aufhäuser Investment Gesellschaft S.A.
    Fondsmanager ansa capital management GmbH
    Depotbank Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Niederlassung Luxembourg
    Geschäftsjahr 31.12.
    Fondswährung EUR
    Verwaltungsvergütung bis zu 0,18% p.a.
    Depotbankvergütung bis zu 0,06% p.a.
    Performance Fee 20% über Euribor + 300 bps p.a.
    Vertriebszulassung LUX, DE

    Anteilscheinklasse P

    ISIN/WKN LU0995674651 / A1W86R
    Bloomberg Ticker ANGQOPP LX
    Auflegungsdatum 31.03.2014
    Ertragsverwendung ausschüttend
    Fondsmanagervergütung 1,35% p.a
    Ausgabeaufschlag bis zu 5%

    Anteilscheinklasse I

    ISIN/WKN LU1091585262 / A11830
    Bloomberg Ticker ANGQIAE LX
    Auflegungsdatum 30.09.2014
    Ertragsverwendung thesaurierend
    Fondsmanagervergütung 0,85% p.a
    Ausgabeaufschlag 0%

    Quelle: Verwaltungsgesellschaft (Stand 09.2019)

  •  

    Bitte bestätigen Sie, dass Sie die rechtlichen Hinweise zur Kenntnis genommen haben.

    Wertentwicklung P-Klasse

     

    2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020
    Jan +5,0% -2,1% -0,3% -1,3% +2,7% +1,3%
    Feb +0,2% +2,5%  +3,0% -2,0% +1,5% -3,9%
    Mär +0,5% +0,7%  +0,4% -1,8% +2,1% -8,1%
    Apr +1,0% -1,0% +0,6% +0,0% +2,4% +0,2% +3,1%
    Mai +3,0% +0,4% +1,2% +0,3% +2,5% -0,2% +0,6%
    Jun +1,5% -3,3%  +2,8% -2,6% -1,0% +2,6% +0,8%
    Jul +0,1% +1,9%  +3,2% +0,2% -0,1% +1,6%
    Aug +1,6% -6,3%  +0,1% +0,4% -0,1% +1,8%
    Sep -2,1% -0,8%  -0,1% +0,4% -1,3% -0,1%
    Okt +0,7% +1,7%  -2,4% +3,1% -3,9% -0,4%
    Nov +3,6% -0,2%  -1,0% +0,3% +0,9% +1,0%
    Dez +1,0% -1,3%  +1,8% +0,7% +0,2% +0,2%
    Jahr +10,7% -3,4% +7,2% +5,9% -5,5% +13,7% -6,5%

     

    seit Auflegung:
    Performance (p.a.) +3,2%
    Volatilität (tägliche Renditen) 6,6%
    Sharpe Ratio (monatliche Renditen) 0,5
     aa
    VaR 20 Tage / 99% Konfidenz 4,9%
    positive Monate 49/75

    Datenquelle: KVG. Die Bruttowertentwicklung (BVI Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten (z.B. die Verwaltungsvergütung). Weitere Kosten können auf Kundenebene individuell anfallen (z.B. Depotgebühren, Provisionen und andere Entgelte). Modellrechnung (netto): Ein Anleger möchte für 1000,- EUR Anteile erwerben. Bei einem max. Ausgabeaufschlag von 5,00% muss er dafür einmalig bei Kauf 50 Euro aufwenden. Zusätzlich können Depotkosten anfallen, die die Wertentwicklung mindern. Die Depotkosten ergeben sich aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Ihrer Bank. Die historische Wertentwicklung ist kein verläßlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Menschen

  • sauer

    Dr. Andreas Sauer, CFA
    Principal

    Seine Leidenschaft gilt seit 25 Jahren dem Erforschen und Entwickeln quantitativer Asset Management Methoden und deren zielführender Umsetzung für institutionelle Anleger.

    Bereits seine Promotion an der Universität Karlsruhe (TU) widmete er diesen Themen. 1999 zählte er zu den Gründern und Partnern der heutigen Quoniam Asset Management und führte sie als CEO & CIO innerhalb von 13 Jahren zur erfolgreichsten Investment-Boutique Deutschlands. Als er sich im Dezember 2012 zurückzog, verwaltete die Gesellschaft ca. 18 Mrd. Euro für globale institutionelle Anleger. Das Management aller globalen Aktien, Renten und Asset Allocation Mandate erfolgte ausschließlich mit selbst entwickelten quantitativen Strategien.

    Seine Erfahrungen, Erkenntnisse und sein Wissen – mit allen Erfolgen und Herausforderungen – wird er mit ansa capital management auf etwas Neues richten.

    Ausgangspunkt hierbei waren die ökonomischen Entwicklungen der vergangenen Jahre, die sein Interesse auf das Zusammenspiel zwischen Makroökonomie und Kapitalmärkte lenkten. Dr. Andreas Sauer ist überzeugt, dass die Analyse dieser Wechselwirkung zukünftig der Ausgangspunkt einer erfolgreichen Asset Allocation sein muss. Aus dieser Erkenntnis verbunden mit seinem Wissen über quantitative Methodik ist die Idee für eine Total Return Anlagestrategie entstanden. Sein Ziel ist es, Vermögen genau auf diese Art und Weise anzulegen.

    ansa capital management bedeutet für ihn unternehmerisches Handeln aus Überzeugung, frei von Zwängen und im völligen Einklang mit Kundeninteressen.

    Er erfüllt einen Lehrauftrag “Asset Management” an der Universität Mannheim.

  • Dr. Daniel Linzmeier
    Managing Partner

    Dr. Daniel Linzmeier beschäftigt sich seit mehr als 10 Jahren mit der quantitativen Analyse von Wertpapieren und Portfoliokonstruktionsmethoden.

    Bereits während seines Studiums der Wirtschaftsmathematik in Trier arbeitete er im Bereich Private Banking der heutigen DZ Privatbank in Luxemburg. Dort hat er nach erfolgreichem Studienabschluss sein Wissen als Portfoliomanager praktisch umgesetzt. Dr. Linzmeier promovierte am Lehrstuhl für Empirische Kapitalmarktforschung der WHU – Otto Beisheim School of Management in Vallendar. Dabei untersuchte er intensiv quantitative Prognosemodelle, Downside Risikomaße sowie verschiedene „Smart Beta“ Ansätze. Im Februar 2008 wechselte er zu der heutigen Quoniam Asset Management, wo er zuletzt im Bereich Equities & Asset Allocation Mandate für institutionelle Kunden mit einem Volumen von rund 2 Mrd. Euro verantwortete.

    ansa capital management bedeutet für ihn die Herausforderung, seine quantitativen Kenntnisse und menschlichen Fähigkeiten in ein hoch spezialisiertes Team mit einzubringen. Dabei handelt er im Einklang mit seiner Überzeugung, dass ein intelligenter Ansatz für Total Return Investing nahezu in jedem Kapitalmarktumfeld zum gewünschten Erfolg führen kann.

  • Dr. Nils Unger
    Partner

    Dr. Nils Unger beschäftigt sich seit mehr als 10 Jahren mit der quantitativen Beurteilung von Chancen und Risiken aktiver Anlagestrategien auf internationalen Kapitalmärkten.

    Nach dem erfolgreichen Abschluss seines Studiums der Wirtschaftsmathematik in Köln hat er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Karlsruher Institut für Technologie gearbeitet. Während seiner Promotion eignete er sich umfangreiche Kenntnisse in den Bereichen Portfolio- und Risikomanagement an und betrieb aktive Forschung über die Identifizierung und Quantifizierung von Risikoprämien in unterschiedlichen Assetklassen. Nach seiner Promotion hat er seine Kenntnisse bei Goldman Sachs im Commodity-Handel in London praktisch umgesetzt und ausgebaut.

    ansa capital management bedeutet für ihn die Möglichkeit, seine Erfahrungen mit quantitativen Methoden und deren Umsetzung in aktive Portfoliostrategien in einem kleinen, hoch professionellen Team mit kurzen Entscheidungswegen und spezialisiertem Expertenwissen umzusetzen.

  • David Grünmayer
    Director Fund Sales

    David Grünmayer arbeitet seit mehr als 10 Jahren mit Portfoliomanagement-Teams. Vor und nach seinem Abschluss als MBA an der Frankfurt School of Finance and Management betreute er als Sales Director einer großen Fondsgesellschaft Banken, Private Banking Manager und institutionelle Kunden mit aktiven und quantitativen Fondsmodellen. Neben der Kommunikation der Fondsentwicklung und Fondspolitik lag sein Schwerpunkt in den Bereichen Fondsconsulting, Fondsvertrieb und Kundenkommunikation.

    ansa capital management bedeutet für ihn die bestmögliche Umgebung und Umsetzung einer Multi-Asset Strategie mit voller Fokussierung auf einen Fonds. Nah am Portfoliomanagement zu arbeiten gibt ihm die Möglichkeit Fondsentwicklungen maximal transparent an Kunden weiterzugeben und die richtigen Bilder und Worte in der Kommunikation zu entwickeln.

  • Dr. Alexandr Pekelis
    Portfolio Manager

    Dr. Alexandr Pekelis absolvierte den Bachelorstudiengang Volkswirtschaftslehre an der Universität Mannheim, wo er sich mit der Rolle makroökonomischer Einflussfaktoren in empirischen Kapitalmarktmodellen beschäftigte. Im Rahmen seines Masterstudiums in Finance & Investments an der Rotterdam School of Management spezialisierte er sich auf ökonometrische Modelle zur Beschreibung dynamischer Abhängigkeiten auf internationalen Kapitalmärkten. Im Rahmen seiner Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Mannheim beschäftigte er sich zuletzt mit quantitativen Methoden zur Investment- und Risikosteuerung. In seiner Dissertation hat er unterschiedliche Zielfunktionen für die Konstruktion dynamischer Wertsicherungsstrategien theoretisch untersucht und anhand von Marktdaten analysiert.

    Neben der Objektivität und Unabhängigkeit der Anlagestrategie schätzt er bei ansa vor allem die Professionalität und das akademische Arbeitsumfeld innerhalb der Investmentboutique.

  • Sabine Riede-Sauer
    Partner

    Sabine Riede-Sauer war nach Ihrem BWL-Studium bei der SAP AG in der Softwareentwicklung für den Bereich HR-Zeitwirtschaft und Personaladministration tätig. In diesem Umfeld arbeitete sie später viele Jahre lang als freiberufliche Unternehmensberaterin.

    Mit Gründung der ansa übernahm sie Aufgaben und Verantwortung in den Bereichen Personal, Marketing und Administration.

  • Anian Roppel
    Portfolio Manager

    Anian Roppel absolvierte einen Bachelor in BWL an der Universität Münster und einen Master im Bereich Financial Markets an der EDHEC Business School in Nizza. Im Rahmen seiner Masterarbeit beschäftigte er sich intensiv mit ökonometrischen Modellen zur Identifikation von makroökonomischen Einflüssen auf Zinsmärkte.

    Begleitend zu seiner Tätigkeit bei ansa promoviert Anian Roppel am Karlsruher Institute für Technologie.

    ansa capital management bedeutet für Ihn die Möglichkeit, akademische Forschung und angewandtes Portfolio Management innerhalb eines hochspezialisierten und erfahrenen Expertenteams zu verbinden.

Kontakt

ansa capital management GmbH
Hochstraße 2
64625 Bensheim
Germany

phone +49 6251 85693-0

info@ansa.de
www.ansa.de